Schulordnung

                                                   der

  

 

 
 

 

 

Diese Schulordnung der Nordschule Neureut ist an alle Gruppen, die am Schulleben beteiligt sind, gleichermaßen gerichtet: an Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern. Im Folgenden werden wir der Kürze wegen von Schülern, Lehrern und Eltern sprechen.

 Wie in jeder Gemeinschaft so sind auch in der Schule Regeln erforderlich. Schüler, Lehrer und Eltern haben gemeinsam die vorliegende Schulordnung mit ihren Regeln erarbeitet, welche die Grundlage für ein friedliches Zusammenleben und erfolgreiches Arbeiten sein sollen.

 

In diese Schule möchten wir gehen …

 1.      Alle Schüler kommen gern zum Unterricht

Alle Teilnehmer am Schulleben fühlen sich in unserer Schule wohl und pflegen einen rücksichtsvollen und respektvollen Umgang miteinander.

 

2.      Wir erwarten von den Stärkeren Mitgefühl und lehnen jede
Form der Gewalt ab

     Alle Schüler können unbelästigt und ohne Angst in den Pausen spielen. Ein wirklich Starker schützt die Schwächeren und ärgert sie nicht.

       Konflikte werden nie mit Gewalt gelöst, weder mit körperlicher noch mit seelischer Gewalt, z. B. in Form von Mobbing, Beleidigungen, Provokationen oder Schimpfwörtern. Stattdessen lösen wir Konflikte sachlich mit Worten und holen uns gegebenenfalls Unterstützung von Lehrern oder Streitschlichtern. Mutwillige Zerstörung von Gegenständen anderer oder von Schuleigentum, Diebstahl und Erpressung jeglicher Art sind verboten.

 

3.      Wir wünschen einen erfolgreichen Unterricht

     Im Unterricht erwerben die Schüler Grundlagen, die ihnen helfen, das Leben zu verstehen, es umweltbewusst zu bewältigen und den Einstieg ins Berufsleben zu schaffen.

       So verpflichtet sich jeder Schüler seinen Fähigkeiten entsprechend zu lernen.

       Er kommt vorbereitet und pünktlich zum Unterricht und bringt die notwendigen Materialien mit. Im Unterricht stört er weder Mitschüler noch Lehrer beim Arbeiten.
Nur so kann ein erfolgreiches Lernen stattfinden.

       Im Schulhaus und in der Klasse bewegen wir uns leise und vermeiden unnötigen Lärm.

 

4.      Was die Lehrer der Nordschule von ihren Schülern erwarten

     Wie die Schüler ein Recht auf ungestörten Unterricht haben, so hat auch jeder Lehrer das Recht, ungestört zu unterrichten.

       Die Schüler setzen sich für ihre Klasse und ihre Schule ein. Sie zeigen in der Schule
und auch außerhalb der Schule gutes Benehmen.

       Die Schüler lernen für ihren eigenen Schulerfolg, haben Vertrauen in ihre Lehrer und respektieren sie. Zum Wohle aller an der Schule sollen die Schüler den Anweisungen der Lehrkräfte folgen.

  

5. Was die Schüler der Nordschule von ihren Lehrern erwarten

     Die Schüler möchten von den Lehrern ernst genommen werden. Ihre Meinungen und Ansichten sollen respektiert werden.

       Lehrer gehen so mit den Schülern um, wie sie selbst behandelt werden wollen. Dazu gehört ein ruhiger, respektvoller und fairer Umgang.

       Schüler sollen dem Lehrer auch Vertrauliches sagen können.

  

6.      Was die Schule von den Eltern erwartet

     Wir wünschen uns Eltern, die ihren Kindern helfen, die schulischen Anforderungen zu bewältigen. Dazu gehört auch die Anteilnahme an der Arbeit ihrer Kinder und deren Wertschätzung. Die Lehrer und die Schulleitung wünschen, dass die Eltern Vertrauen haben in die pädagogischen Entscheidungen der Schule, die getroffen werden zum Wohl ihrer Kinder, dass die Eltern diese Entscheidungen mittragen und nach Kräften mithelfen, Schwierigkeiten ihrer Kinder zu vermindern und zu beheben.

 

Diese Punkte bilden die Grundlage unserer Schul- und Hausordnung. Sie sollen allen an der Schule eine Orientierung geben, um im Schulalltag zu bestehen und ihn erfolgreich bewältigen zu können. Gleichzeitig sollen sie dabei helfen, uns gegen Gewalt und Disziplinlosigkeit zu wehren.

Unsere Regeln sind das Ergebnis einer Diskussion, an der alle Gruppen der Schulgemeinde beteiligt waren. Wer ihr zuwider handelt, handelt gegen gemeinsam beschlossene Regeln und Ziele. Ein solches Verhalten zieht Konsequenzen nach sich.
Diese sind in der Schul- und Hausordnung ergänzt und ausgeführt.

 

Hausordnung

 

Auf dem Schulgelände und im Schulgebäude
Schulfremden Personen ist der Aufenthalt auf dem Schulgelände nicht gestattet.

Mit dem Einlassgong darfst du das Schulhaus betreten. Vorher wartest du bitte auf dem Pausenhof, bei Regen kannst du gerne im Glasgang auf den Einlass warten. Im Schulhaus darfst du grundsätzlich nur gehen, denn das Herumrennen ist bei so vielen Menschen sehr gefährlich, lass es bitte sein! Auf den Treppen gehe immer auf der rechten Seite, so werden unbeabsichtigte Zusammenstöße vermieden.

In den Schulräumen ist jede Schülerin und jeder Schüler, also auch du, für die Sauberkeit und Ordnung verantwortlich. Aus diesem Grund sollst du auch kein Kaugummi kauen. Abfälle werden nach Wertstoffen getrennt und in die Mülleimer geworfen. Sie gehören nicht unter die Schulbank oder auf den Boden, denn niemandem macht es Laune, den Schmutz der anderen einzusammeln. Dafür werden die Reinemachefrauen nicht bezahlt!

Das Schulgebäude und dessen Einrichtungen, z.B. Toiletten, Fenster, elektrische Einrichtungen, Tische und Stühle behandle so, dass sie keinen Schaden nehmen. Auch deine Eltern haben mit ihren Steuern dies alles bezahlt.

Zum Schutz aller an der Nordschule verhalte dich so, dass du niemand behinderst, gefährdest oder gar Schaden anrichtest. Treten, Boxen, Ringen sowie verbale Gewalt werden von deinen Mitschülern nicht als „Spaß“ empfunden. Wirf auch nicht mit Gegenständen wie Kreide, Schwämmen, Tafellappen oder anderen Utensilien herum. Das Hantieren mit scharfen oder spitzen Gegenständen wie Zirkel oder Messer kann zu Verletzungen führen und ist deshalb strengstens verboten!

Verboten sind ebenfalls das Mitbringen von Waffen, Klappmesser und Taschenmesser, Schlagringe oder Laserpointer sowie Soft Guns oder ähnliches.

Dein Handy darfst du mitbringen, aber schon beim Betreten des Schulgeländes ist es auszuschalten, lautlos stellen reicht also nicht! Strengstens untersagt ist das Filmen und Weiterreichen von Sequenzen. Die Persönlichkeitsrechte eines jeden Menschen sollen dadurch geachtet werden, sowie der Datenschutz.

Auch andere elektronische Geräte wie Walk- oder Discmen, mp3-Player und Gameboys dürfen während der gesamten Verweildauer eines Schultages nicht betrieben werden. All diese Geräte hindern dich daran, mit deinen Schulkameradinnen und Kameraden zu spielen, zu reden, gemeinsame Dinge zu unternehmen und sie hindern dich daran, dass eine gute Klassengemeinschaft entstehen kann.

Auf dem gesamten Schulgelände gilt für alle, auch für Eltern, Nikotin-, Drogen  und Alkoholverbot, auch für Alcopops. Das Gesetz verbietet dir ohnehin das Rauchen in der Öffentlichkeit, das Schulgesetz verbietet das Rauchen in einer Hauptschule sowieso, auch wenn du zu Hause rauchen darfst, ist das im schulischen Bereich für dich nicht erlaubt. Denke auch an deine Gesundheit!

Wir bitten auch den Friedhof und das Kirchenportal nicht als Raucherplatz zu missbrauchen, dies sind Orte, denen man mit Respekt begegnen sollte!

 

Vor dem Unterricht

Aus Gründen der Sicherheit dürfen Skateboards, Inline-Skater, Roller und ähnliche Sportgeräte nicht mit in die Schule gebracht werden. Ausnahmen wie bei Ausflügen, Projekttagen, Arbeitsgemeinschaften o.ä. regelt die betreffende Lehrkraft in Absprache mit der Schulleitung.

Mit dem verkehrssicheren Fahrrad kannst du erst nach der Fahrradprüfung in die Schule kommen. Dein Fahrrad sollte im Fahrradkeller abgestellt werden. Bitte das Fahrrad im Schulgelände und zum Keller schieben, denn die Kinder der Kernzeit pendeln ebenfalls auf dem Weg zum Keller, nehmt Rücksicht auf die kleinen Grundschüler!

Nur die vom Gesetzgeber genehmigten altersgemäßen motorisierten Zweiräder dürfen benutzt werden und beim Parkplatz im Hofzugang abgestellt werden. Abgestellte Fahrräder bei der Turnhalle behindern den Lehrerparkplatz und der Fahrradständer beim Milchhäusle ist zu klein! Unter Umständen musst du damit rechnen, dein Fahrrad bei der Schulleitung „auslösen“ zu müssen!

Wenn du rücksichtsvoll deinen Klassenraum erreicht hast, hänge deine Jacke in die Gardarobe und
vergiss auch nicht, deine Mütze abzunehmen. Bitte nicht die Stuhllehne als Gardarobenständer
missbrauchen. Selbstverständlich sind fremde Kleidungsstücke o. ä. tabu für dich.

Bis zum Unterrichtsbeginn richte auch die nötigen Arbeitsmaterialien und bereite dich auf den Unterricht vor. Es ist selbstverständlich, dass du die ausgeliehenen Schulbücher so behandelst, dass sie auch der nächste benutzen kann. Ganz bestimmt willst auch du keine verschmutzten oder beschädigten Bücher bekommen. Alle anderen Lehrmittel, wie Karten, Wandbilder, Modelle und Geräte dürfen nur nach Anleitung durch die Lehrkraft verwendet werden.

Sollte deine Lehrerin oder dein Lehrer nicht erscheinen, so muss dies vom Klassensprecher der Schulleitung spätestens nach fünf Minuten mitgeteilt werden.

 

Pausen und Aufsicht

Die Lehrer achten darauf, den Unterricht pünktlich zu beginnen und zu schließen, aber sie beginnen und beenden die Stunde, nicht das Läutezeichen und auch nicht du!

Halte dich in den kleinen Pausen nicht in anderen Klassenzimmern auf, schon gar nicht, wenn diese leer sind, sondern bleibe in deinem eigenen Klassenzimmer. Der Aufenthalt und das Spielen in den Gängen sind nicht erwünscht!

Alle Schüler verlassen zu Beginn der großen Pause den Unterrichtsraum und begeben sich unverzüglich, denke daran: ohne zu rennen, in den für sie zugewiesenen Schulhof. Der Aufenthalt in allen anderen Orten, wie z.B. Toilette, ist nicht erlaubt! Schülerinnen und Schüler unterstützen die Lehrer bei der Aufsicht, deshalb musst du auch auf diese Schüler hören sowie auch auf alle Personen, die in der Schule arbeiten.

In der großen Pause könnt ihr die Spielangebote nutzen! Das Ballspielen ist wegen der erhöhten Verletzungsgefahr der anderen nur mit einem Schaumgummiball erlaubt. Bitte auch im Winter nicht mit Schneebällen werfen, denn wie schnell hat sich ein Steinchen im Schneeball verirrt und …der kann ins Auge gehen!

Beim Pausenverkauf bitte auch hier die Regeln beachten! Nicht drängeln und es gilt nicht das Recht des Stärkeren!

Wenn ihr in die Fachräume im Haus B müsst, bitte im Glasgang vor der Tür warten, der Fachlehrer oder Fachlehrerin holen euch dort ab, denn sonst ist zu viel Unruhe im Haus! Beim Fachunterricht im Haus C bitte im kleinen Schulhof warten!

Deine Eltern verlassen sich darauf, dass ihr von den Lehrkräften beaufsichtigt werdet. Deshalb darfst du in der gesamten Unterrichtszeit (auch in den Freistunden) das Schulgelände nicht verlassen. Das bedeutet keine Bäcker- und Metzgerbesuche für dich!

 

Nach Unterrichtsschluss

Es ist jedem klar, dass du nach Unterrichtsschluss, so schnell wie möglich nach Hause willst. Aber denke daran, dass du für das Zimmer verantwortlich bist, in dem du zuletzt warst. Achte darauf, dass du deinen Platz sauber verlässt und dass das Zimmer aufgeräumt ist. Kontrolliere, ob alle elektronischen Geräte ausgeschaltet sind.

Die Fenster müssen geschlossen sein, die Jalousien oben, das Licht aus und die Stühle hochgestellt sein. Mit diesen Aufmerksamkeiten kannst du den zuständigen Klassendienst unterstützen. Dann kannst du guten Gewissens das Schulgelände zügig verlassen.

Wir bitten die Eltern auf ihre Kinder nicht im Schulgebäude sondern auf dem Schulhof zu warten!

 

Rund um die Schule

Fundsachen bitte beim Hausmeister oder im Sekretariat abgeben. Aber, für verlorene Gegenstände haftet die Schule nicht.

Wenn du Plakate zum Aufhängen hast z.B. für deinen Verein, musst du dir diese von der Schulleitung genehmigen lassen.

Wenn du erkrankt bist, dann sorge dafür, dass die Schule noch am selben Morgen telefonisch benachrichtigt wird. Für Unterrichtsbefreiungen, Freistellungen für Arztbesuche, Befreiung vom Sportunterricht u.ä. gelten besondere Regelungen. Bitte achtet aber darauf, dass Termine bei Ärzten, Krankengymnastik u. a.  grundsätzlich außerhalb der Unterrichtszeit liegen müssen! Dies gilt auch für den Unterricht am Nachmittag!

Angerichtete Schäden und auch Unfälle müssen unverzüglich den Lehrern, der Schulleitung oder dem Hauspersonal gemeldet werden. Der Verursacher muss dafür gerade stehen! Eltern haften für den entstandenen Schaden!

Verstöße gegen die Schul- und Hausordnung werden geahndet und sind in einem Maßnahmen-Katalog gesondert aufgeführt.

Alle Bestimmungen gelten für das Schulgelände, das Schulgebäude und die Sporthallen. Im Rahmen dieser Maßnahmen können auch weitere Einzelheiten in Absprache mit der Schulleitung durch Klassenordnungen geregelt werden.